Betfair verlässt Schleswig-Holstein

Am gestrigen Freitag, den 19. Oktober 2018, macht es eine E-Mail die Runde. Der Absender ist Betfair, ein sehr beliebter Buchmacher in Deutschland, der auch und gerade mit seinem breiten Angebot an Spielautomaten, Roulette, Blackjack und anderen Klassikern zu glänzen versteht. Derart gibt es aus dem Hause Betfair leider keine guten Nachrichten, denn das Online Casino wird sich bereits in wenigen Tagen aus dem schleswig-holsteinischen Glücksspielmarkt zurückziehen.

Betfair LogoFair wetten“ – dafür steht der Name Betfair schon seit Jahren. Die Betreiber haben sich bereits vor dem offiziellen Start um offizielle EU Lizenzen gekümmert. Seitdem erlebt Betfair eine wahre Erfolgsgeschichte, die schier kein Ende nimmt. Das gilt allerdings nicht überall. Wie inzwischen bekannt sein dürfte, hatte sich Schleswig-Holstein bereits 2012 gegen den Glücksspielstaatsvertrag und für den Alleingang entschieden. Spieler und viele Casinobetreiber profitieren davon – aber eben längst nicht alle. Der Markt wurde in dem Bundesland sowohl für Buchmacher als auch für Online Casinos geöffnet. Allerdings dürfen dort seither nur noch die wenigen Anbieter ihre Spiele veröffentlichen, die eine Lizenz erhalten haben. Das sind gemessen am großen Ganzen nicht gerade viele.

Wer Kunde ist, sollte jetzt schnell sein und sich unbedingt auf das Ende von Betfair in Schleswig-Holstein vorbereiten. Der Inhalt der E-Mail macht unmissverständlich klar, wie es in den kommenden Tagen weitergeht:

Aufgrund regulatorischer Entwicklungen schließen wir am Montag, den 26. November 2018 unsere Website für alle Kunden, die aus Schleswig-Holstein wetten. Bitte besuchen Sie die Website im Voraus und zahlen ihr Geld aus.
Nach dem Montag 26. November, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice, um alle ausstehenden Beträge abzuheben. Alle bisher platzierten Wetten werden offen gelassen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ihre laufenden Sportwetten stornieren möchten.
Mit freundlichen Grüßen,
Betfair

Spätestens jetzt zeigt sich, dass die Regulierung in Schleswig-Holstein nicht unbedingt nur Vorteile hat. Ein klarer Pluspunkt: Die aktuell 23 vorhandenen Lizenznehmer werden sehr streng überwacht. Spieler haben hier zudem eine rechtliche Grundlage, auf der sie im Zweifelsfall Gewinne geltend machen können. Allerdings musste das Land Entscheidungen treffen, die eben zuungunsten anderer Unternehmen ausgefallen sind. Nun trifft es erst einmal Betfair. Es ist davon auszugehen, dass früher oder später auch andere Online Casinos ohne Glücksspiellizenz das Feld in Schleswig-Holstein räumen werden. Die derzeitigen Genehmigungen laufen zudem Mitte 2019 aus. Wie es danach weitergeht, das mag niemand einschätzen. Hans-Jörn Arp von der CDU machte bereits klar, dass auch im kommenden Jahr die Vergabe respektive Verlängerung von Lizenzen vorgesehen ist.

Offiziell spielen dürfen Kunden aus Schleswig-Holstein unter anderem bei diesen Anbietern:

888 Casino und 888 Poker
– Bet-at-Home
– Betway
– Bwin
Stargames
– Interwetten
Wunderino
Vera & John
– Sowie diverse andere

Vera And John Casino Bonus

Wie geht es mit Betfair weiter?

Wer nicht gerade in Schleswig-Holstein lebt, der kann wie gewohnt weiterspielen. Die übrigen Länder lizenzieren Online Casinos zwar generell nicht, hier können sich Anbieter wie dieser jedoch auf das EU Recht berufen. Kunden mit Sitz in Schleswig-Holstein werden offiziell dazu aufgefordert. Ihre letzten Gelder auszuzahlen. Wer die Chance bis zum offiziellen Ende am Montag, den 26. November 2018, verpasst, der kann sich laut E-Mail an den Kundendienst wenden. Die Mitarbeiter veranlassen gegebenenfalls eine manuelle Auszahlung. Konten sind ab kommenden Montag komplett geschlossen. Nun heißt es also schnell sein – unabhängig davon, ob die Wahl auf das Casino Betfair oder aber auf die Sportwetten fiel. Beide Bereiche sind in knapp einer Woche nicht mehr aufrufbar. Die Betreiber haben derzeit keine andere Option als die kommenden Lizenzverhandlungen auszusitzen. Möglicherweise gibt es 2019 ein Comeback, denn an Seriosität mangelt es Betfair schließlich nicht. Der Anbieter erfüllt selbst höchste Anforderungen an Sicherheit, Fairness und Spielerschutz. Damit ist er geradezu prädestiniert für eine Glücksspiellizenz.

Über den Autor: OnlineCasinos.de

OnlineCasinos.de