Das Ende deutscher Lotterien droht

Lotto ist aus Deutschland kaum noch wegzudenken. Neben dem klassischen Lotto 6aus49 sind vor allen Dingen alternative Lotterien beliebt – allen voran der Eurojackpot, bei dem sich mitunter bis zu 90 Millionen Euro gewinnen lassen. Jeden Freitag geht es hier zumindest um 10 Millionen. Wer den Hauptgewinn knackt, der muss sich um Geld sicher keine Sorgen mehr machen. Die Glücksspiel-Regulierung, die vor nunmehr rund 10 Jahren verabschiedet wurde, stellt Lotteriebetreiber vor eine echte Herausforderung. Inzwischen verzeichnet die Branche drastische Einbrüche bei ihrem Umsatz. Möglicherweise könnte es schon bald dazu kommen, dass Lotterien ganz und gar aus Deutschland verschwinden.

Politiker besorgt um die Zukunft von Lotto

LottoDer parlamentarische Geschäftsführer der CDU Schleswig-Holstein, Hans-Jörg Arp, macht deutlich, wie schlecht es um das Glücksspielmonopol Lotto bestellt ist: „Wenn in diesem Jahr nichts passiert, ist der Deutsche Lottoblock nicht mehr zu retten.“ Norman Faber, der Gründer und Inhaber einer der bekanntesten Lotteriegesellschaften in Deutschland, fügt klare Worte hinzu: „Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis das Spiel vor dem Aus steht.“ Er spricht von einer verkorksten Glücksspielordnung, die dazu führte, dass Lotto geradezu als kriminalisiert angesehen werden muss. Auch der sächsische Lottochef hat ähnliche Äußerungen angeführt – und das bereits im Januar 2018.

2008 kam es zum Umbruch durch eine neue Glücksspielverordnung, die bis heute nicht unumstritten ist. Die Geschäftsgrundlage, auf deren Basis private Lotterien seit jeher arbeiten, ist mit Inkrafttreten des Gesetzes nicht mehr gegeben. Selbst staatliche Lotterien haben unter der hierzulande vorherrschen Gesetzgebung zu leiden. Ihnen bleibt derzeit nur, sich den drastischen Einbrüchen ihrer Umsätze zu fügen. Eine Besserung ist bis auf weiteres nicht in Sicht, denn wie bekannt sein dürfte, tut sich Deutschland schon seit jeher schwer damit, Glücksspiele ordentlich zu regulieren. Dabei waren es eigentlich gerade die staatlichen Lotterien, die von dem Gesetz profitieren sollten.

Umsatzrückgang in Milliardenhöhe

Der Deutsche Lottoverband hat jüngst neue Zahlen und Berechnungen veröffentlicht. Daraus geht ein Umsatzdefizit in Höhe von rund 36 Milliarden Euro hervor – angefangen beim Jahr 2006. Die Tendenz geht weiterhin steil bergab. Da Lottovermittler 2009 verboten wurden, ist der Umsatzrückgang zu rund einem Viertel zumindest erklärbar. Ändern lässt sich daran allerdings nicht viel. Wie es 2018 weitergeht, das bleibt abzuwarten. Norman Faber sowie auch die staatlichen Betreiber von Lotto und Toto machen deutlich, dass etwas passieren muss. Schließlich hat nicht zuletzt der Staat selbst unter dem massieren Rückgang zu leiden, wie Faber verdeutlichte: „Gemäß der Lotterieabgabequote von rund 40 Prozent fehlen den Bundesländern rund 15 Milliarden Euro an Steuern und Zweckerträgen.

Am Ende müssen wieder die Arbeiter und damit Steuerzahler herhalten – wobei es ihnen kaum möglich sein wird, die massiven Löcher in den deutschen Haushaltskassen zu stopfen. Sollte wirklich der schlimmste Fall eintreten, dann geht es mit Lotto schon bald gänzlich zu Ende – und zwar auf staatlicher wie auch auf privater Ebene.

NetBet Bonusaktion 2018

Deutschland reguliert sich zu Tode

Für die Länder wäre es ein Leichtes, Steuereinnahmen in Milliardenhöhe zu generieren. Woran es mangelt, sind klare Richtlinien für private wie staatliche Lotterien sowie alle weitere Formen von Glücksspielanbietern. Online Casinos boomen seit rund 10 Jahren massiv, doch genau davon will man in Deutschland nichts hören – geschweige denn endlich offizielle Lizenzen einrichten, mit denen sich offiziell Steuern erwirtschaften ließen.

Sollte sich die Politik weiterhin versperren, hätte das drastische Auswirkungen. Auf der einen Seite sind abertausende Jobs abhängig von der Entscheidung des Staats. Zahllose Lotterieannahmestellen würden früher oder später schließen, da die aktuelle Lage schlichtweg nicht mehr tragbar ist. Auf der anderen Seite lockt sich Deutschland immer mehr illegale Glücksspiele an. Diese sind zwar verboten, doch es gibt bekanntlich die EU Dienstleistungsfreiheit. Der Nachteil hierbei ist, dass wir im Land nicht die geringsten Steuereinnahmen mit EU Casinos, Buchmachern und Lotterien machen, die keine offizielle Lizenz halten.

Über den Autor: Paul Josh

Paul Josh

Ich bin Paul Josh und bringe dich auf den aktuellsten Stand der Dinge. Was immer du über die aktuelle Gesetzeslage zum Thema Glücksspiel, über neue Partnerschaften Co. wissen willst und musst, wirst du von mir erfahren. Als Autor bin ich bei Onlinecasinos.de für die News verantwortlich - und die sollten natürlich immer brandaktuell sein. Deshalb ist es mein tägliches Anliegen, zu recherchieren und dir alle Meldungen zu präsentieren, die in der Branche eine Relevanz haben. Die größte Herausforderung besteht darin, Nachrichten aus aller Welt zu filtern.