Deutschland startet neue Soziallotterie

Es gibt inzwischen einige Lotterien in Deutschland, die Spielern hohe Gewinne versprechen. Ein Teil der Einnahmen fließt dabei in soziale Projekte. Gute Beispiele sind unter anderem die Aktion Mensch oder auch die Deutsche Fernsehlotterie, die es inzwischen seit mehreren Jahrzehnten gibt. Nun soll es ein weiteres Angebot geben, von dem insbesondere Kinder und Jugendliche profitieren werden. Unter dem Motto „Mehr Bildungschancen für alle“ wird die Bildungschancen-Lotterie ins Leben gerufen, eine Lotterie, die sich ausschließlich um die Belange von Bildungsprojekten kümmern wird.

BildungslotterieDer deutsche Glücksspielmarkt ist voll mit Lotterien und anderen Spielmöglichkeiten. In erster Linie nehmen Kunden deshalb teil, weil es eine Menge zu gewinnen gibt. Ab dem 3. Juli soll die deutsche Bildungs-Lotterie einen neuen Fokus auf soziale Bildungsprojekte bekommen. Die erste Ziehung findet bereits am Dienstag statt. Bisher hat sich das Angebot zwar noch nicht allzu stark herumgesprochen, die Resonanz wird in den kommenden Wochen und Monaten aber ganz sicher größer werden. Anbieter der Soziallotterie ist der Stifterverband, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Stiftungen und Organisationen zu unterstützen, die die deutsche Wirtschaft betreffen – darunter die SOS Kinderdörfer.

Bildungs-Lotterie verfolgt einzigartiges Konzept

Natürlich findet man allein in Deutschland jede Menge Lotterien, von denen nicht zuletzt sozial schwächere Gruppen profitieren, aber wie Andreas Schlüter, der Generalsekretär des Stifterverbands bekannt gibt, ist das neue Konzept einmalig: „Es gibt noch keine Lotterie für die Bildung.“ Dabei ist heutzutage fast jede Lotterie in irgendeiner Form darauf bedacht, Menschen zu unterstützen. Obgleich der Markt buchstäblich überläuft vor lauter Angeboten, will man nicht von der Idee weg, die nächste Lotterie zu starten. Es geht vor allen Dingen darum, die ohnehin geschwächte Bildung deutlich zu verbessern. Hier setzten die Gründer bereits beim Kindergartenalter an. Aber auch im weiteren Verlauf sollen Kinder und Jugendliche bildungstechnisch unterstützt werden. Gewinnen können Teilnehmer selbstverständlich. Trotz allem macht Schlüter klar, dass die Soziallotterie nicht die Aufgabe vertritt, dem Staat seine Verantwortung abzunehmen. In erster Linie muss der Staat weiterhin Bildung finanzieren.

Konkurrenz hat die Bildungslotterie zu genüge. Als weitere Soziallotterie muss sie es nun schaffen, sich gegen Angebote wie die Deutsche Fernsehlotterie und die Aktion Mensch zu behaupten. Ob dies gelingt, das wird sich erst in ein paar Monaten zeigen. Der Vorstand der Aktion Mensch, Armin von Buttlar, gibt zu verstehen: „Jeder neue Anbieter ist ein Wettbewerber und wird von uns sehr ernst genommen.“ Gerade weil es sich um die gleiche Zielgruppe handelt, die hier angesprochen werden soll, nimmt man bei der Aktion Mensch den Wettbewerber sehr ernst. Am Ende verfolgen aber beide dasselbe Ziel: Menschen in Deutschland und dem Rest der Welt zu unterstützen.

Sunmaker Angebot

Lose online erhältlich

Bei der Bildungslotterie handelt es sich zwar um ein legales Angebot, vertrieben werden die Lose aber nicht in klassischen lokalen Annahmestellen, sondern ausschließlich übers Internet – ähnlich wie Online Casinos. Bereits vor geraumer Zeit wurde die Deutsche Postcode Lotterie ins Leben gerufen, die ebenfalls nur online spielbar ist. So langsam aber sicher wird es voll auf dem Markt, und die Betreiber der Aktion Mensch müssen als größte Lotterie Deutschlands durchaus darauf achten, nicht vom Platz 1 verdrängt zu werden. Seit 2016 erweist sich die Postcode Lotterie als scharfer Konkurrent. Ob die Bildungslotterie am kommendem Dienstag ebenfalls einen solchen Start hinlegt, das bleibt abzuwarten. Faktisch sollte die Resonanz positiv ausfallen. Schließlich ist den Deutschen sicher daran gelegen, die Bildung in jeder erdenklichen Weise zu fördern.

Schlüter sagte im Interview ganz klar: „Als wir vor vier Jahren die Idee für die Bildungslotterie entwickelt haben, was der Online Markt noch nicht besetzt.“ Dass sich das so schnell ändern würde, war für die Erfinder nicht absehbar. Bleibt zu hoffen, dass Deutschland trotz des starken Marktes in die Bildung investiert. Schließlich gibt es auch hier gute Aussichten, Gewinne zu erzielen.