Lottoland und der große Gewinn

Wer Lotto spielt, der freut sich natürlich über den ganz großen Gewinn. Gerade seit einigen Jahren gibt es mehrere Möglichkeiten, sich an bekannten Lotterien in ganz Europa zu beteiligen. Die wohl bekannteste ist Lottoland. Jüngst soll hier eine Berlinerin gewonnen haben, die in als Christina Schlagzeilen schrieb.

Bei der Dame handelt es sich um eine Putzfrau, die sicher froh darüber war, bei Lottoland das große Los gezogen zu haben. Schließlich macht es ihr der Millionengewinn nun möglich, den harten Job an den Nagel zu hängen und sich entspannt zurückzulehnen. Laut Lottoland hat sie die 90 Millionen geknackt, die auch von der staatlichen Lotterie im Eurojackpot auf der Uhr standen. Faktisch handelt es sich bei ihrem vermeintlichen Großgewinn aber gar nicht um „den Europjackpot“. Das wurde erst eine Woche später klar. Dennoch soll Christina natürlich ihr Geld erhalten – wenn auch nicht auf dem Weg, den sich die Berliner Putzfrau erhofft hatte.

Bei Lottoland handelt es sich augenscheinlich um eine Art Vermittler von offiziellen Lotterien, der seinen Hauptsitz auf Gibraltar hat. Es gibt hier einen hausinternen Jackpot, der nicht, wie bislang angenommen wurde, mit den Jackpots der staatlichen Lotto und Toto Angebote zusammenhängt.

Lottoland ein Dorn im Auge der deutschen Behörden

Hierzulande sind Lotterien, Casinos und andere Glücksspiele nicht lizenzierter und ausländischer Unternehmen alles andere als gern gesehen. Das EU Recht macht es Unternehmen wie Lottoland dennoch leicht, legal Glücksspiele und in diesem speziellen Fall Lotterien in Deutschland anzubieten. Zwar wäre der Konzern hierzulande illegal, das EU Rech hat aber Vorrang. Umso wichtiger ist es für die Regierung, die Gesetze zum Glücksspiel zeitnah zu überarbeiten. Das Hauptproblem an Lottoland ist: Diese Firma wirbt mit offiziellen Jackpots, wie bei Lotto 6 aus 49 und Eurojackpot üblich. Fakt ist, dass deutsche Lotterien nicht mit Lottoland zusammenarbeiten. Die Jackpots sind also vielmehr eine Art Kopie. Nun stellt sich die Frage, wie seriös Gewinne überhaupt ausgezahlt werden.

Die Berlinerin Christina kann sich sicher sein, dass ihr Lottoland das gewonnene Geld auszahlen wird. Da aber gegen deutsches Recht verstoßen wurde, muss Lottoland Umwege planen, damit die Auszahlung tatsächlich möglich ist. Die Spielerin selbst hat rechtlich gesehen nichts zu befürchten. Lottoland wirbt sogar im Fernsehen, so dass die Frau gar nicht davon ausgehen konnte, sich am illegalen Glücksspiel zu beteiligen. Die versprochenen 90 Millionen Euro soll sie erhalten. Sie kann selbst entscheiden, auf welche Weise ihr der Betrag ausgezahlt wird. Da hierzulande alle Banken und Sparkassen auf Geldwäscheschutz achten müssen, könnte es jedoch passieren, dass die Gelder eingefroren werden. Um dann an die Summe heranzukommen, ist ein immenser Aufwand erforderlich. Gerade die Überweisung auf ein Girokonto könnte also zu Problemen führen, weswegen immer mehr Spieler dazu übergehen, Auslandskonten oder Online Wallets einzurichten.

Sunmaker Bonus

Gewinnauszahlung ein komplexes Thema

Die Regierung hat Lottoland schon vor Jahren verboten, Spiele und Lotterien in Deutschland anzubieten. Darum hat sich der Konzern bisher jedoch kaum gekümmert. Schon rund fünf Jahre ist Lottoland nun aktiv – mit wachsendem Erfolg und riesigem Spielerzuwachs. Die Behörden haben das Unternehmen im Visier, doch es gibt aktuell keine rechtliche Handhabe. Schließlich steht das EU Recht über dem deutschen Glücksspielgesetz. Daran lässt sich ohne Reform des Gesetzes hierzulande nicht viel ändern.

Ziel wäre es, den im Ausland ansässigen Unternehmen zumindest eine Steuerplicht aufzuerlegen, sofern diese in Deutschland aktiv sind. Was die Gewinnerin aus Berlin angeht, so wird diese über Umwege sicher irgendwann ihre 90 Millionen Euro in den Händen halten. Mitunter können mehrere Monate ins Land ziehen, bis der große Tag für sie gekommen ist. Es wäre tatsächlich nicht der erste Fall eingefrorener Gewinne ausländischer Lotterien. Bis eine Lösung gefunden wird, kann Christina also auch weiterhin nur von ihren 90 Millionen Euro träumen – Geld, das ihr offiziell zusteht und laut deutschem Recht eben auch nicht zusteht.

Über den Autor: Paul Josh

Paul Josh

Ich bin Paul Josh und bringe dich auf den aktuellsten Stand der Dinge. Was immer du über die aktuelle Gesetzeslage zum Thema Glücksspiel, über neue Partnerschaften Co. wissen willst und musst, wirst du von mir erfahren. Als Autor bin ich bei Onlinecasinos.de für die News verantwortlich - und die sollten natürlich immer brandaktuell sein. Deshalb ist es mein tägliches Anliegen, zu recherchieren und dir alle Meldungen zu präsentieren, die in der Branche eine Relevanz haben. Die größte Herausforderung besteht darin, Nachrichten aus aller Welt zu filtern.