Mr. Green erobert Osteuropa

Mr. Green ist ein waschechter Schwede. Bis jetzt, denn das Unternehmen will schon in Kürze den osteuropäischen Markt erschließen. In Deutschland kommen Spiele und Angebote des Konzerns bereits seit vielen Jahren gut an.

Es gibt kaum einen attraktiveren Anbieter in der Branche als das Mr. Green Casino – dafür sprechen zum einen die Besucherzahlen, zum anderen die Umsätze, die in den vergangenen Jahren erwirtschaftet wurden. Wie das Unternehmen allerdings in Osteuropa ankommen wird, das bleibt abzuwarten. Große Pläne haben die Betreiber zumindest; allerhöchste Zeit, diese auch im Baltikum umzusetzen.

Glücksspiel in Osteuropa immer beliebter

Mr. GreenDas Unternehmen 11.lv, das hierzulande wohl nur den wenigsten bekannt ist, genießt gerade im Baltikum einen ausgezeichneten Ruf. Das Wachstum in der Branche spricht für sich. Mr. Green ist es nun gelungen, einen Großteil des besagten Konzerns mit Sitz in Litauen zu übernehmen. Damit ist der erste Schritt bereits getan. Inzwischen kann man das Baltikum sogar Glücksspielparadies bezeichnen. In nur einem Jahr ist es der Region gelungen, das Wachstum um 45% zu steigern – ein Wert, den nur wenige andere Länder erreichen. Gerade Litauen, Lettland sowie Estland gehören inzwischen zu den größten Casinobetreibern der Welt. 11.lv belegt auf der Liste Platz 3. Damit sollte eigentlich klar sein, dass Mr. Green es künftig sehr gut haben wird bei dem wachstumsstarken Markt, der sich hier bietet. Die Entscheidung, das Unternehmen weiter nach Osteuropa auszurichten, war goldrichtig.

Neben diversen Mitarbeitern sollen zwei der 11.lv Gründer im Unternehmen aktiv bleiben. Ihnen gehören nun 25% des Konzerns. Das Online Casino mit litauischen Wurzeln steht den hiesigen Casinos in nichts nach. Dort bietet sich Kunden aus Osteuropa ein riesiges Portfolio an klassischen Spielen, Live Tischen, Sportwetten und viele weitere Möglichkeiten. Die Zusammenarbeit mit Software Providern wie Betsoft, NetEnt und anderen Top Herstellern macht deutlich, dass die Seriosität der unserer deutschen Casinos in nichts nachsteht. Gerade mit der Mr. Green Kooperation könnte sich das Wachstum in kurzer Zeit weiter nach oben bewegen. Das ist natürlich auch die Hoffnung der Schweden, die weder Kosten noch Mühen gescheut haben, um den Kauf erfolgreich über die Bühne zu bringen.

Über Mr. Green

Schon lange vor dem Plan, in Osteuropa Fuß zu fassen, hat Mr. Green einige große Märkte erschlossen. In Deutschland zählt das Unternehmen zu den besten und beliebtesten aller Zeiten. Auf der Webseite bekommen Gäste und Kunden einen Einblick in das Konzept, das sicher auch Litauen begeistern wird: „Willkommen bei Mr Green, dem Gentleman unter den deutschen Online Casinos. Bei uns dreht sich alles um Entertainment. Wir möchten, dass Sie in einer sichereren und vertrauenswürdigen Gaming-Umgebung jede Menge Spaß haben. Unser Fokus auf Spielerzufriedenheit, bestmögliche Unterhaltung und verantwortungsbewusstes Spielen verhalf uns bereits zu vielen Preisen bei angesehenen Preisverleihungen, einschließlich der Auszeichnungen für den IGA Online Casino Operator des Jahres 2013, 2014, 2015, IGA Online Gaming Operator des Jahres 2017, und SBC Award for Socially Responsible Operator des Jahres 2017.

Mr. Green steht nicht nur für erstklassige Casino Unterhaltung. Auch in puncto Sportwetten ist das Unternehmen bestens aufgestellt. Gerade jetzt, kurz vor dem Start der Fußballweltmeisterschaft 2018, lohnt sich der Besuch. Schließlich gibt es einige Top Events zum Wetten, und das mit Quoten, die auch Kritiker sofort überzeugen. Wer sich neben den laufenden WM Begegnungen ein bisschen Geld dazuverdienen will, für den ist Mr. Green sicher eine gute Wahl. Wir sind sicher, dass die Betreiber auch in Zukunft weiter nach Märkten suchen und diese erschließen werden. Gleichzeitig wächst das deutsche Mr. Green Casino an seinen Aufgaben und wird von Jahr zu Jahr attraktiver. Spielen lohnt sich hier immer – mehr dazu verraten wir übrigens in unserem Mr. Green Casino Test.