Nationale Aufsicht für Online Glücksspiel verlangt

Online Casinos haben in Deutschland noch immer freie Bahn. Grund dafür ist die Tatsache, dass es keine ordentliche Regulierung gibt und die Betreiber demnach in einer rechtlichen Grauzone agieren dürfen – zumal das EU Dienstleistungs-Freiheits-Gesetz ihnen damit sogar Recht gibt. Experten fordern nun, dass eine nationale Aufsichtsbehörde eingerichtet wird, die das Online Glücksspiel endlich im Auge behält. Damit sollen vor allen Dingen unseriöse Anbieter verdrängt werden, die Spieler schon so manches Mal um viel Geld gebracht haben.

Illegales respektive nicht lizenziertes Glücksspiel hat in Deutschland Hochsaison. Immer mehr Unternehmen werden aus dem Boden gestampft, dem Staat fehlt es an einem Überblick. Das Problem hierbei ist, dass auch die Spielsucht stetig weiter wächst. Deswegen haben Experten nun ganz klar gesagt: Eine nationale Aufsichtsbehörde muss her! Irgendjemand sollte ein- für allemal die Verantwortung übernehmen. Bisweilen regulieren die 16 Bundesländer ihr Glücksspiel unabhängig voneinander.

Schleswig-Holstein unter Beschuss

Die fehlende „Ordnung“ macht es den Betreibern von Online Glücksspielseiten immer leichter, sich europaweit auszubreiten. Nun schlagen die Experten der Forschungsstelle Glücksspiel an der Universität Hohenheim Alarm. Leiter der Forschung, Prof. Tilman Becker, macht deutlich: Das Regulierungsschlupflock Schleswig-Holsteins macht Deutschland auf lange Sicht Probleme. Nur weil hier Online Anbieter eine Lizenz erhalten, wäre es für die Betreiber leicht, im ganzen Land aktiv Werbung zu machen und ihre Glücksspiele auch dort anzubieten, wo sie eben eigentlich gar nicht sein dürften.

Der illegale Casinomarkt allein habe den Forschungen zufolge in den vergangenen Jahren mehr als zwei Milliarden Euro eingenommen – und den noch bis vor vier Jahren geschätzten Wert damit locker verdoppelt. Sportwetten Anbieter sind von dieser Rechnung sogar ausgenommen. Alles in allem entgehen Deutschland durch das Nichtvorhandensein einer bundesweiten Regulierung Steuereinnahmen in Höhe von rund einer halben Milliarde Euro jährlich. Tatsächlich würde eine Regulierung Sinn machen. Allerdings will die Forschungsstelle Glücksspiel Online Casinos und Sportwetten Anbieter komplett verschwinden sehen. Die Meinungen gehen nach wie vor auseinander. Die geforderte Aufsichtsbehörde soll es richten. Bis eine solche auf die Beine gestellt wird, können aber durchaus noch einige Jahre vergehen.

WH Casino Club

Online Casinos beliebt wie nie

Der Vorteil von Online Glücksspielen liegt klar auf der Hand. Heute muss niemand mehr das Haus verlassen, um Roulette, Blackjack, Poker und Co. zu spielen. Computer sind hochintelligent, Technologien verbessern sich ständig. So wurden erst vor ein paar Jahren die ersten Live Casinos entwickelt. Sie vermitteln dem Spieler das Gefühl, direkt vor Ort zu sein. Die Atmosphäre ist wirklich einmalig. Dass Computer nicht alles können, wird einem erst bei genauer Betrachtung bewusst. Irgendjemand muss diese künstliche Intelligenz schließlich entwickeln und steuern. Die moderne Technik, die heute möglich ist, machen sich bei Weitem nicht nur Glücksspielanbieter zunutze. Aber gerade diese Branche boomt wie keine zweite.

Klar ist, dass Deutschland ohne Online Casinos kaum mehr vorstellbar ist. Gerade wegen des Booms sind Glücksspielexperten sehr kritisch und machten beim 15. Glücksspielsymposium klar: Es muss eine ordentliche Glücksspielregulierung her! Diese soll nicht mehr Ländersache bleiben, sondern bundeseinheitlich klare Linien bringen. Das wesentliche Ziel besteht vor allen Dingen darin, illegale Anbieter ein- für allemal zu verbannen. Sie sind es, die Glücksspielsucht fördern und die es immer wieder schaffen, Spieler um ihr Geld zu bringen. Generell wäre nichts gegen eine ordentliche Regulierung einzuwenden. In dieser dürfen aber nicht mehr länger nur lokale Anbieter berücksichtigt werden.

Die geforderte Aufsichtsbehörde soll dafür sorgen, dass ausschließlich lizenzierte Anbieter in Deutschland aktiv sind – und die Seiten aller anderen Unternehmen gleichzeitig sperren. Erste Neuverhandlungen um den Glücksspielstaatsvertrag sollen bereits Mitte 2018 stattfinden. Für den Staat und vor allen Dingen für seriöse Online Casinos könnten sich damit vollkommen neue Chancen ergeben. Dazu muss Deutschland allerdings beginnen umzudenken – eine Herausforderung, der die Politik hier bisher offensichtlich noch nicht gewachsen war.

Über den Autor: Paul Josh

Paul Josh

Ich bin Paul Josh und bringe dich auf den aktuellsten Stand der Dinge. Was immer du über die aktuelle Gesetzeslage zum Thema Glücksspiel, über neue Partnerschaften Co. wissen willst und musst, wirst du von mir erfahren. Als Autor bin ich bei Onlinecasinos.de für die News verantwortlich - und die sollten natürlich immer brandaktuell sein. Deshalb ist es mein tägliches Anliegen, zu recherchieren und dir alle Meldungen zu präsentieren, die in der Branche eine Relevanz haben. Die größte Herausforderung besteht darin, Nachrichten aus aller Welt zu filtern.