Wie gut ist das Schweizer Glücksspielgesetz für Deutschland?

Vor wenigen Wochen hat es in der Schweiz einen Volksentscheid zum Thema Glücksspielgesetz gegeben, bei dem sich rund 73% aller Schweizer für die Sperrung von Online Casinos ausgesprochen haben, die nicht offiziell in der Schweiz ansässig sind. Alle ausländischen Unternehmen und deren Glücksspielseiten werden nun in der Schweiz gesperrt. Ziel der neuen Gesetzgebung ist es, der heimischen Wirtschaft einen Vorteil zu verschaffen.

DeutschlandflaggeDas Gute: Die landbasierten lizenzierten Spielbanken im Land haben seither die Option, Online Casinos zu entwickeln und ihre Spiele damit auch fernab der traditionellen Häuser an den Mann zu bringen. Entsprechende Schutzmaßnahmen werden selbstverständlich getroffen, denn gerade einer möglichen Spielsucht soll vorgebeugt werden. Gleichzeitig wird der Jugendschutz in der Schweiz sehr ernst genommen.

Die Swiss Casinos Betreiber sind sehr froh über den Volksentscheid, der gerade ihnen finanziell zugutekommt. Auf der einen Seite erreicht das Schweizer Unternehmen durch die neuen Online Angebote eine riesige Zielgruppe, auf der anderen Seite haben nicht lizenzierte Casinos keine Chance mehr im Land.

Schweiz grundsätzlich für Glücksspiel

Das Volk hat sich nicht generell gegen Casino Spiele im Land ausgesprochen. Man will vielmehr dafür sorgen, dass es ausländische Anbieter fortan deutlich schwerer haben, Automatenspiele und Klassiker in der Schweiz anzubieten – und zwar vor allen Dingen deshalb, weil sie im Land keine Steuer abführen und dem Staat damit keine wirtschaftlichen Vorteile bringen. Die Swiss Casinos hingegen haben nun freie Bahn im Online Gaming Sektor. Erste Webseiten stehen bereits in den Startlöchern. Mit der Zielgruppe der Online Gamer wird es Schätzungen zufolge bald mehrere Millionen Euro mehr als in den Staatskassen geben, die wiederum vielseitig einsetzbar sind. Mit leeren Staatskassen hat indes auch Deutschland zu kämpfen. Hier allerdings sind die Politiker weit davon entfernt, die Stimme des Volkes zu hören. Sie regeln ihre Gesetze wieder des EU Rechts, ohne den Bürger in irgendeiner Weise mit einzubeziehen. Auch staatliche Spielbanken haben offensichtlich kein Mitspracherecht.

Deutschland will Online Casinos zwar nicht akzeptieren, Online Angebote landbasierter Spielbanken sind aber offenbar auch keine Option. 2019 soll in der Schweiz das neue Gesetz greifen. Unter bestimmten Voraussetzungen haben dann auch Unternehmen freie Bahn, die offiziell mit den Schweizer Casinos zusammenarbeiten. Die Spielbanken selbst hoffen auf eine übergangsweise Steuerentlastung, denn allein die Einrichtung einer Glücksspielwebseite verschlingt riesige Summen. Noch ist in der Schweiz zwar nicht alles zu 100% geregelt, bis zum Inkrafttreten des Gesetzes wird man sich hier aber sicher einig.

William Hill Casino

Wann denkt Deutschland um?

Auch in Deutschland gibt es so manchen Befürworter des Schweizer Geldspielgesetzes, das mithilfe des Volks offenbar in die richtigen Bahnen gelenkt wurde. Dass es hierzulande eine neue Regulierung des Glücksspiels geben muss, in dem Punkt sind sich inzwischen alle einig. Mit oder ohne Volksstimme könnte es tatsächlich so kommen, dass es zwar keine ausländischen Casinos mehr gibt, dafür aber Online Angebote der staatlichen Spielbanken. Auch seien Partnerschaften mit bestimmten Unternehmen denkbar. Man denke nur an die Gauselmann Gruppe, die für ihre Merkur Spiele bekannt ist – oder aber an Löwen Play und die berühmten Novoline Spiele. All diesen Konzernen sollte man eine Chance geben, denn sie stehen nicht nur für hochkarätige Unterhaltung, sondern auch für Sicherheit, Fairness und Seriosität.

Ob die Hoffnung auf ein neues Gesetz reines Wunschdenken bleibt oder irgendwann doch noch Wirklichkeit wird, das kann zum aktuellen Zeitpunkt niemand sagen. Fakt ist, dass die Schweiz in jeder Hinsicht von ihrem Entscheid profitiert. Die bereits vorhandenen staatlich lizenzierten Spielbanken werden wirtschaftlich gestützt, und die Spielsucht könnte mit der Sperrung ausländischer Webseiten deutlich gemindert werden. Das Modell der Schweizer als solches wäre sicher nicht die schlechteste Option für Deutschland. Ob man sich hier allerdings auf einen solchen Weg einlässt, das wissen vermutlich nicht mal die Politiker selbst. Fakt ist, dass auf lange Sicht mehr Klarheit benötigt wird – zum Schutze von Jugendlichen und Spielsüchtigen sowie zur Stabilisierung der landeseigenen Wirtschaft, wobei gerade Spielbanken massiv unter dem Wachstum des Online Glücksspielmarkts leiden.

Über den Autor: Paul Josh

Paul Josh

Ich bin Paul Josh und bringe dich auf den aktuellsten Stand der Dinge. Was immer du über die aktuelle Gesetzeslage zum Thema Glücksspiel, über neue Partnerschaften Co. wissen willst und musst, wirst du von mir erfahren. Als Autor bin ich bei Onlinecasinos.de für die News verantwortlich - und die sollten natürlich immer brandaktuell sein. Deshalb ist es mein tägliches Anliegen, zu recherchieren und dir alle Meldungen zu präsentieren, die in der Branche eine Relevanz haben. Die größte Herausforderung besteht darin, Nachrichten aus aller Welt zu filtern.