William Hill will Mr. Green kaufen

Beim britischen Buchmacher und Casinoanbieter William Hill handelt es sich um einen echten Giganten der Glücksspielbranche. Kaum ein Unternehmen kann auf eine ähnlich lange und dabei derart erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Verschiedene Produkte greifen hier ineinander – angefangen bei innovativen Sportwetten mit teilweise außergewöhnlichem Charakter, bis hin zu Slots, Roulette und weiteren Klassikern von Playtech. Nach wie vor haben deutsche Spieler Zugriff auf das Angebot von William Hill, obgleich Großbritannien schon bald komplett aus der EU aussteigen wird. Wir nun bekannt wurde, haben die Betreiber für die Zukunft große Pläne. Rund 270 Millionen Euro hat William Hill seinem Mistreiter Mr. Green angeboten. Offensichtlich wollen die Briten das Online Casino aufkaufen. Noch allerdings gibt es keine Infos darüber, ob der Deal tatsächlich zustande kommt.

Mr. Green LogoAuch das Mr. Green Casino ist kein unbekanntes Unternehmen. Viele deutsche Spieler sind hier bereits registriert, und der Erfolg hält weiter an. Wenn man den Fernseher einschaltet, entdeckt man hin und wieder sogar Werbespots des Glücksspielanbieters. Der in Schweden ansässige Betreiber hat sicher keinen Grund zu klagen, denn das Unternehmen läuft wirklich gut. William Hill weiß um diese Tatsache und verfolgt mit seinem abgegebenen Gebot das Ziel, sich auch nach dem Brexit auf dem deutschsprachigen Markt sowie international zu etablieren. Man will eine Stärkung des Markts erreichen. Der Vorteil an Mr. Green ist die Lizenz, die durch die MGA Malta ausgestellt wurde.

Das steckt hinter der geplanten Übernahme

William Hill verfolgt natürlich klare Ziele. Summen wie diese wirft man schließlich nicht einfach so in den Raum. Der britische Markt wird von Mr. Green inzwischen genauso beherrscht wie von William Hill selbst. Die Briten jedoch dürften lizenztechnisch schon bald an ihre Grenzen geraten, wenn es darum geht, Spieler in Deutschland mit Slots und Klassikern, Sportwetten sowie weiteren Produkten zu versorgen. Noch stockt der Brexit zwar, es ist aber nur eine Frage von Jahren, bis Großbritannien endgültig raus ist aus der EU. Bis dahin setzt man im Hause William Hill alles daran, das Portfolio auszubauen und weiter in Deutschland bestehen bleiben zu können. Mr. Green wäre ideal, denn der Glücksspielkonzern hat nicht nur die Lizenz in Malta vorzuweisen. Auch in Dänemark, Lettland, Italien und Irland sowie im UK wurde das Unternehmen bereits offiziell lizenziert. Mehr kann man sich eigentlich gar nicht wünschen.

Philip Bowcock, der als CEO bei William Hill tätig ist, erklärt die Ziele ein wenig konkreter: „Die geplante Übernahme beschleunigt die Diversifizierung … William Hill wird von einer einzigen Marke, zu einer Reihe von Marken, welche die Wachstumschancen in neuen und bestehenden Märkten maximieren können werden.“ Klare Worte, doch eine Resonanz von Mr. Green hat es bisher nicht gegeben. William Hill bietet letztlich SEK 69 für jede Mr. Green Aktion. Insgesamt liegt der Wert also bei etwa 270,9 Millionen Euro.

Zum William Hill Casino

Aktienmarkt zeigt erste Reaktion auf die geplante Übernahme

William Hill hat schon in der Vergangenheit Unternehmen angekauft – fast immer mit großem Erfolg. Mr. Green hat bisher zwar noch keine offizielle Stellungnahme abgegeben, der Aktienmarkt ist aber allein aufgrund des Angebots im Umbruch. Jeder der Aktionäre würde sofort 69 schwedische Kronen erhalten. Insgesamt 2,8 Milliarden Pfund beträgt der Börsenwert des Unternehmens. Insgesamt möchte William Hill den Aktionären 242 britische Pfund, also umgerechnet rund 272 Millionen Euro, zukommen lassen. Wenn die Aktionäre einem solchen Deal zustimmen, spricht sicher nichts gegen die Übernahme. Bisher schaut es allerdings so aus, als würden die Aktienpakete verkauft werden. Viele Aktionäre sprechen sich bereits jetzt für die Übernahme auf. Die Aktien von Mr. Green sowie William Hill haben mit Bekanntwerden des Gebots gleich deutlich an Wert zugelegt.

Noch gibt es keine konkreten Zusagen, es sieht aber aktuell alles danach aus, als würde Mr. Green dem Deal zustimmen. Am Ende profitieren beide Seiten davon. Wir halten dich gerne auf dem Laufenden und berichten über neue Entwicklungen in diesem Deal.

Über den Autor: Ralf Schneider

Ralf Schneider

Meine Leidenschaft sind Online Casinos - und genau so bin ich vor nunmehr über 10 Jahren zu meinem Beruf gekommen. Heute darf ich mich mit Stolz "Manager" nennen, denn als solcher fungiere ich für Onlinecasinos.de. Gleichzeitig sorge ich dafür, dass unsere Leser immer up to date sind, wenn es ums Thema Casinos geht. Die entsprechenden Testberichte werden von mir nach ausführlicher Recherche verfasst. Tatsachen beschönigen, das kommt für mich nicht in Frage. Hier werden die Fakten auf den Tisch gebracht - die positive Resonanz auf meine Arbeit spricht dabei klar für sich.