Paysafecard

Online Casino Zahlungen mit der Paysafecard – ein Höchstmaß an Sicherheit

Paysafecard Logo

Sicherheit hat nach wie vor den höchsten Stellenwert, wenn es um Einzahlungen in Online Casinos geht. Was nützt schließlich der schnellste Transaktionsweg, wenn dieser nicht gleichzeitig auch ein Höchstmaß an Sicherheit und Transparenz garantiert? Ein ganz besonders sicherer Transaktionsweg für eine Einzahlung im Online Casino bietet sich Kunden mit der Paysafecard an. Diese bringt gleich mehrere Vorteile mit sich und ist trotz aller Standards eine besonders schnelle Methode, sich ins Echtgeldspiel zu befördern. Alle Einzahlungen sind unmittelbar nach der Bestätigung auf dem Spielerkonto verfügbar und können nach Belieben genutzt werden. Die Angabe persönlicher Daten ist dabei weder im Online Casino noch beim Kauf einer Paysafecard erforderlich.

Wie gut die Paysafecard speziell in Deutschland ankommt, das beweisen zahllose Verkaufsstellen – darunter insbesondere lokale Supermärkte sowie Tankstellen, aber natürlich auch Online Shops. Wer die Karte nutzen möchte, um Transaktionen im Online Casino durchzuführen, der kann sich für einen beliebigen Wert entscheiden.

Geboten wird die Paysafecard bereits ab 5€. Alternativen sind 10€, 25€, 50€ und 100€. Natürlich darfst du im Casino so viele Karten einlösen wie du möchtest. Fakt ist, dass es keine sicherere Prepaid Zahlungsmethode gibt, denn der Empfänger der Zahlung hat ebenso wenig Zugriff auf persönliche Bank- oder andere persönliche Daten wie Dritte. Diese könnten im Verlustfall höchstens das Guthaben beanspruchen, das sich auf der Karte befindet.

Hier die Vorteile von Paysafecard im Überblick:

  • Sichere, gebührenfreie Zahlungsmethode – in immer mehr Casinos verfügbar
  • Keine Risiken, da die Karte lokal gegen Bargeld gekauft werden kann
  • Casino erhält weder Bank- noch Kreditkarteninformationen
  • Kein Girokonto oder Wallet erforderlich
  • Beliebig viele Karten einlösbar

So funktioniert die Paysafecard

Bevor der Spielspaß beginnen kann, benötigen Kunden, die sich für diese Zahlungsmethode entscheiden, natürlich erst einmal eine Paysafecard. Eine solche Zahlkarte kann in weit mehr als 70.000 Verkaufsstellen, unter anderem am Kiosk, im Lottoladen und mittlerweile sogar beim Discounter um die Ecke, erworben werden. Ähnlich einer Prepaid Handykarte wurde auch die Paysafecard mit verschiedenen Beträgen geladen. 25, 50 und 100 Euro sind die gängigsten Karten Wert, deren Gegenwert genau jenem Betrag entspricht, der an der Kasse vom Kunden bezahlt wird. Ein auf der Karte befindlicher Code muss im Casino Kassenbereich eingegeben werden – die Übertragung des Guthabens erfolgt in Sekundenschnelle.

Wer sich richtig absichern möchte, der zahlt das Guthaben der Paysafecard mit Bargeld anstatt mit der Bank- oder Kreditkarte. Dies ist zumindest lokal jederzeit problemlos möglich. Einen höheren Schutz bieten selbst die besten Online Wallets – darunter PayPal oder auch Neteller – nicht, denn mehr als das gezahlte Guthaben kann im schlimmsten Fall nicht verloren gehen. Natürlich ist es ratsam, seine Paysafecard gut zu verwahren. Wenn sie verloren geht, hat ein möglicher Finder Glück gehabt und kann das Geld beliebig einsetzen.

Dass die Paysafecard so gerne genutzt wird, liegt aber nicht nur an der einfachen Zahlweise in Online Casinos. Auch viele weitere Akzeptanzstellen ermöglichen eine unkomplizierte Bezahlung mittels Code, der sich auf dem Voucher befindet.

!Die Werte der Paysafecard sind genauso fix vorgegeben wie bei einer Guthabenkarte fürs Handy. Bereits ab 5€ lassen sich die Karten erstehen, und ohne den darauf abgedruckten Code ist es letztlich nicht möglich, auf das Guthaben zuzugreifen. Wird dieser eingegeben, landet automatisch der gesamte Betrag auf dem Online Casino Konto. Jeder Voucher Code ist nur ein einziges Mal nutzbar. Und danach? Im Anschluss an die erfolgreiche Transaktion kann die Karte theoretisch direkt entsorgt werden. Eine Gewinnauszahlung auf die Paysafecard ist nämlich nicht möglich.

Seriöse Online Casinos verlangen ihren Kunden generell keine Gebühren für die Einzahlung mit der Paysafecard ab. Das bedeutet, das gesamte Guthaben steht innerhalb von Sekunden zum Spielen zur Verfügung. Wer nun allerdings Gewinne auszahlen lassen möchte, der braucht eine Alternative. Wie gut, dass es genügend Möglichkeiten gibt, Geld vom Casinokonto abzubuchen – zum Beispiel die klassische Banküberweisung, oder aber Kreditkarten und E-Wallets.

Paysafecard Vorschau

Vor- und Nachteile der Paysafecard

Es macht absolut Sinn, eine Debitkarte wie Maestro oder auch Visa Electron zu besitzen, denn sie ist vielseitig einsetzbar und macht das Mitführen von Bargeld auch lokal unnötig.

Außerdem werden die Karten inzwischen von sehr vielen Online Casinos, die in Deutschland aktiv sind, akzeptiert. Dadurch, dass die Debitkarte mit dem Bankkonto verbunden ist, haben Spieler beim Blick auf ihren Kontoauszug grundsätzlich die volle Kostenkontrolle und sehen immer genau, wann sie wie viel Geld ins Casino eingezahlt haben – und nicht zuletzt, wann eine Gewinnauszahlung erfolgt ist. Der größte Vorteil gegenüber Online Wallets: Ist das Guthaben ausgezahlt worden, kann es gleich an einem von mehreren hunderttausend Automaten abgehoben werden.

Wie der Name der Karte bereits verrät, ist eine Transaktion via Paysafecard sehr sicher. Schlussendlich werden keine persönlichen Daten angegeben – die Bezahlung der Karte erfolgt entweder bar oder per Lastschrift.

Ein weiterer Vorteil ist, dass nur jenes Geld zum Spielen verwendet wird, das auf der Karte verfügbar ist. Somit haben Spieler ihre Finanzen gut im Blick. Sogar eine Auszahlung erzielter Gewinne kann via Paysafecard erfolgen, wobei es natürlich weit sinnvoller ist, die Transaktion direkt auf Bankkonto oder Kreditkarte erledigen zu lassen. Die Paysafecard kann gebührenfrei genutzt werden – auch Gewinnausschüttungen erfolgen auf Wunsch über diesen Weg und sind komplett kostenlos. Da es sich bei der Paysafecard um ein Transaktionsmittel handelt, dessen Sicherheitsstandards auch durch weit bekanntere Zahlungsmethoden nicht übertroffen werden können, sind letztlich keine Nachteile zu erkennen. Selbst die persönlichen Daten können nicht in falsche Hände geraten, da niemand außer dem Kunden selbst diese kennt.

Tipps und Tricks Paysafecard Nutzer

Anders als bei Überweisungen und Co. muss bei der Paysafecard weder ein Name noch eine Bankverbindung angegeben werden – alles läuft über einen anonymen Code, der keiner Person zuzuordnen ist. Ein kleiner Nachteil könnte jedoch daraus entstehen, dass jeder, der eine verlorene Paysafecard findet, uneingeschränkt auf das Geld zugreifen kann, das sich auf dieser befindet. Eine Legitimation ist schließlich nicht vorgesehen. Gerade Einsteigern, die sich bei einem Casino noch nicht zu 100% sicher sind, ist die Paysafecard zu empfehlen.

Grundsätzlich kann es nicht schaden, die eine oder andere Guthabenkarte zu Hause liegen zu haben. Übrigens: Wer keine Lust hat, den nächsten Supermarkt aufzusuchen, der kann die Paysafecard auch ganz bequem online bestellen. Den erforderlichen Code erhalten Nutzer dann direkt zugeschickt, wobei der genaue Ablauf ein wenig vom Anbieter abhängig ist. Es gibt außerdem ein Verfallsdatum.

Wurde die Karte bis dahin nicht eingelöst, ist das Geld weg. Die Paysafe Group mit der Paysafecard macht demnach vor allen Dingen für Spieler Sinn, die ihr Kundenkonto im Casino zeitnah aufladen möchten. Wer sich doch anders entscheidet, der kann einen alternativen Anbieter auswählen, bei dem Zahlungen via Paysafecard möglich sind – oder die Karte für beliebige andere Zwecke einsetzen.

Viele Online Casinos mit Paysafecard in Deutschland

Online Casinos in Deutschland, die die Paysafecard nicht als Zahlungsmittel akzeptieren, sind inzwischen die Ausnahme. Nahezu alle Unternehmen wissen um die Beliebtheit der Vouchers, und gerade für Vielspieler bietet sich mit den Karten eine gute Kostenkontrolle. Es wird schließlich nur dann Geld in eine Paysafecard investiert, das verfügbar ist. Allein auf unseren Seiten werden Spieler schnell fündig, da nahezu alle Online Casinos Paysafecard akzeptieren – und das meist weit über dem höchstmöglichen Guthabenwert von 100€. Liegt das Limit deutlich darüber, können demnach auch mehrere Karten nacheinander eingelöst werden. Die Gutschrift erfolgt automatisch binnen kurzer Zeit.

Die Suche nach Casinos, die keine Paysafecard annehmen, gestaltet sich doch recht schwierig. Inzwischen handelt es sich um die einzige Guthabenkarte in dieser Form, die überhaupt noch genutzt wird. Systeme wie Ukash und Co. gibt es kaum mehr – oder aber sie wurden mit anderen Zahlungsmitteln verbunden und laufen heute unter bekannten Namen.

Paysafecard FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Paysafecard?

Die Paysafecard ist eine Prepaid Zahlungsmethode in Form eines Vouchers – vergleichbar mit Handy Prepaidkarten. In ganz Deutschland gibt es tausende Supermärkte und natürlich auch Online Shops, die die Karten verkaufen. Der Wert ist grundsätzlich festgelegt. Los geht es mit 5€, maximal sind Karten zu 100€ erhältlich.

Wie funktioniert die Paysafecard?

Auf jeder Paysafecard ist ein individueller, mehrstelliger Zahlencode aufgedruckt. Dieser kann, sobald man sich im Casino für die Zahlungsmethode entschieden hat, eingegeben werden. Grundsätzlich landet dann das gewählte Paysafecard Guthaben auf dem Spielerkonto. Wer sein Geld gerne aufteilen möchte, dem ist damit geholfen, mehrere Guthabenkarten zu jeweils kleineren Beträgen zu kaufen – zum Beispiel 25€ oder 50€. Nach der Eingabe des korrekten Codes vergehen Sekunden, ehe das Guthaben verfügbar ist und nach Herzenslust genutzt werden kann.

Warum Paysafecard nutzen?

Weil es keine zuverlässigere Zahlungsmethode gibt. Es werden keine speziellen Konten wie bei Online Wallets benötigt. Nicht einmal ein Girokonto ist erforderlich, da die Karte problemlos mit Bargeld im Supermarkt gekauft werden kann. Restguthaben lässt sich mühelos anderweitig verwenden. Pro Zahlungsvorgang ist es außerdem möglich, bis zu 10 Kartencodes einzugeben. Das erklärt übrigens auch die recht hohen Limits in vielen Casinos. Eine einzelne Zahlung kann demnach – zumindest in Deutschland – bei bis zu 1.000€ liegen. Reicht das Spielguthaben nicht aus, wird einfach ein weiterer Vorgang gestartet.

Funktioniert die Paysafecard in jedem Online Casino?

Sagen wir es mal so: Es gibt zumindest nicht viele Unternehmen in der Branche, die keine Zahlungen mit der Paysafecard zulassen. Das System hat sich speziell im Sektor Online Gaming etabliert, da die Betreiber der Casinos um die Vorlieben ihrer Spieler wissen und alles daran setzen, sichere Zahlungsmethoden anzubieten. Es gibt kaum Alternativen, bei denen so wenige Informationen erforderlich sind. Ein Einloggen oder gar die Angabe von empfindlichen Daten entfällt komplett.

Wie sicher ist das System?

Wir haben in der Vergangenheit diverse Zahlarten überprüft und bisher keine gefunden, die genauso sicher ist wie die Paysafecard. Selbst bei Verlust einer Karte gehen im schlimmsten Fall 100€ verloren. Wer mit Girokonto, Kreditkarte oder E-Wallet bezahlt, der ist zwar zu 99% sicher, muss aber bei einem Hacking Angriff deutlich höhere Verluste in Kauf nehmen. Das Prepaid System bietet auch im Bereich Spielerschutz ein Höchstmaß an Sicherheit sowie die volle Kostenkontrolle.

Wie funktionieren Gewinnauszahlungen?

Sollen Gewinne ausgezahlt werden, dann braucht es in den meisten Casinos eine Alternative zur Paysafecard. Hier könnte nun die klassische Bankverbindung zum Einsatz kommen, um sich das erspielte Geld einfach überweisen zu lassen. Die Möglichkeiten sind vielseitig und variieren letztlich je nach Anbieter. Eine Auszahlung auf die Paysafecard selbst ist in der Regel allerdings nicht möglich.

Wie hoch sind die Nutzungsgebühren?

Bei Zahlungen mit der Paysafecard entstehen keine Gebühren – zumindest in seriösen Online Casinos sind alle Transaktionen kostenlos möglich. Und auch, wenn eine Auszahlung auf die Karte nicht funktioniert, gibt es genug Optionen, die ebenfalls gratis nutzbar sind. Wer demnach 100€ auf sein Spielerkonto einzahlen möchte, der kann mit dem vollen Betrag spielen.

Wie schneidet die Paysafecard im Vergleich ab?

Mit ähnlichen Systemen lässt sich die Karte nur schwer vergleichen, da es heute kaum mehr solche Zahlungsmethoden gibt. Gegen die Konkurrenz hat sich die Paysafecard schon vor Jahren durchgesetzt und ist heute das einzige Guthabensystem, das in nahezu allen Online Casinos genutzt werden darf. Aber auch alle anderen Zahlarten haben es schwer, in puncto Sicherheit mit der Paysafecard mitzuhalten. Einziger Nachteil ist, dass eine solche Karte erst gekauft werden muss. Aber letztlich ist man ohnehin häufiger im Supermarkt und kann ganz einfach eine Paysafecard mitnehmen. Der Aufwand hält sich demnach in Grenzen.

1
1