Lottogewinnerin beinahe um ihr Geld gebracht

Vor wenigen Tagen wurde einem Lottoannahmestellen-Betreiber in Darmstadt der Prozess gemacht. Die Begründung: Er hatte versucht, eine Lottogewinnerin um ihr Geld zu bringen. Die Dame hatte Glück und sicherte sich in der Zusatzlotterie Spiel 77 eine satte Summe in Höhe von 477.777 Euro – zumindest war das der Betrag, der der Spielerin zugestanden hätte. Allerdings kam dann doch alles anders als erwartet.

Betreiber des Lottoladens wird zum Betrüger

Spiel77Generell werden Großgewinne natürlich nicht durch die Lottoannahmestellen ausgezahlt. Ab einem gewissen Betrag, der je nach Bundesland durchaus etwas variieren kann, findet sich auf dem Bildschirm die Einblendung „Zentralgewinn“. Folglich müssen die Glückspilze dann darauf warten, dass der Großgewinn über die zentrale ausgezahlt wird – meist in Form einer Überweisung. Der Betreiber des besagten Ladens hatte die Spielerin, die im Spiel 77 gewann, aber tatsächlich mit 8.000 Euro nach Hause geschickt. Fast 470.000 Euro sollten auf diese Weise unterschlagen werden.

Offensichtlich ist der Gewinnerin aufgefallen, dass etwas nicht stimmen konnte. Sie wandte sich mit dem Vorfall an das zuständige Amtsgericht in Darmstadt, wo dem Betreiber des Lottoladens inzwischen der Prozess gemacht wurde. Der verantwortliche Richter geht fest davon aus, dass der 65 Jahre alte Inhaber das Geld absichtlich unterschlagen haben muss. Wegen Betruges wurde er deshalb zu einer Strafe verurteilt: 3 Monate auf Bewährung. Außerdem wurde ihm die Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 2.400 Euro auferlegt. Ursprünglich hatte die Staatsanwaltschaft ein deutlich schärferes Urteil gefordert. Sie erwartete 8 Monate plus 3.600 Euro Geldstrafe.

Anwalt will in Berufung gehen

Der Verteidiger des Lottobetreibers hatte sich bereits zu dem Fall geäußert und verlauten lassen, man wolle eventuell in Berufung gehen. Er spricht außerdem von ungeschicktem Verhalten anstatt von einem wissentlichen Betrug. Dennoch muss er sich für diesen Vorfall verantworten. Ob eine Berufung zu einem milderen Urteil führen kann, ist fraglich. Immerhin lässt sich nur schwer behaupten, auf dem Bildschirm sei die Summe in Höhe von 8.000 Euro erschienen. Demnach werden wohl auch die weiteren Instanzen von einem bewusst herbeigeführten Betrug ausgehen.

Gewinnerin erhält ihr Geld

Gut ist, dass die Spiel 77 Gewinnerin den Fehler rechtzeitig bemerkte. So konnte sie nicht nur ein Urteil für den Betreiber des Lottoladens fordern, sondern erhielt auch den gesamten Gewinn durch die Lottozentrale, der ihr rechtmäßig zusteht. Der Vorfall ereignete sich zwar bereits im März 2017, jedoch hatte es recht lange gedauert, bis dem Betreiber der Prozess gemacht wurde. Zentralgewinne über 8.000 Euro können, wie schon angemerkt, nicht lokal ausgezahlt werden. Der Angeklagte hatte damals genau deshalb nur die maximale Summe ausgezahlt, anstatt die Überweisung durch die Zentrale zu veranlassen.

Nun ist inzwischen fast ein Jahr vergangen. Man kann fast davon ausgehen, dass die Lottospielerin gar nicht mehr an ein gutes Ende geglaubt hat. Aus diversen Gründen möchte Sie anonym bleiben. Bleibt zu hoffen, dass sie sich nun alle ihre Wünsche erfüllt. Immerhin ist sie inzwischen stolze Besitzerin von fast einer halben Million Euro.

Mr. Green Angebot

Sicherer spielen in Online Casinos

Wer ein solches Erlebnis nicht selbst durchmachen möchte, der sollte sich möglichst für das Spielen in Online Casinos oder aber für Online Lottoseiten entscheiden, die offiziell lizenziert werden. Vorteil ist, dass ein Betrug dieser Größenordnung gar nicht erst aufkommen kann. Und auch die Gewinnauszahlung wird abgesichert, indem Spieler das Geld auf dem gewünschten Wege erhalten. Ob die Spielerin mit dem großen Glück jemals wieder einer Annahmestelle vertraut, ist fraglich.

Für das, was sich der Betreiber geleistet hat, ist die Strafe eindeutig zu milde ausgefallen. Immerhin geht es um fast 500.000 Euro, die der Dame beinahe unrechtmäßig abgenommen wurden. Ein weiterer Vorteil am Online Spiel sind übrigens Bonusangebote. So können Sie Lotto und Casino Spiele mit Startguthaben nutzen und folglich eine ganze Menge Geld sparen.

Über den Autor: Paul Josh

Paul Josh

Ich bin Paul Josh und bringe dich auf den aktuellsten Stand der Dinge. Was immer du über die aktuelle Gesetzeslage zum Thema Glücksspiel, über neue Partnerschaften Co. wissen willst und musst, wirst du von mir erfahren. Als Autor bin ich bei Onlinecasinos.de für die News verantwortlich - und die sollten natürlich immer brandaktuell sein. Deshalb ist es mein tägliches Anliegen, zu recherchieren und dir alle Meldungen zu präsentieren, die in der Branche eine Relevanz haben. Die größte Herausforderung besteht darin, Nachrichten aus aller Welt zu filtern.