Schweden erteilt Glücksspiellizenzen 2019

In Schweden wurde bereits am ersten August dieses Jahres entschieden, dass Online Casinos und andere Glücksspielunternehmen ab dem 1. Januar kommenden Jahres offiziell ihre Spiele anbieten dürfen. Damit ist Skandinavien Deutschland um einiges voraus, denn hier gibt es nach wie vor keine Einigkeit darüber, ob man Glücksspiel im Online Casino liberalisieren sollten. Die Schweden gehen nun jedoch mit gutem Beispiel voran. Wie vor einigen Tagen bekanntgegeben wurde, haben sich schon jetzt 55 Unternehmen auf eine der begehrten Glücksspiellizenzen in Schweden beworben. Das Bewerberverfahren läuft auf Hochtouren, denn es ist nun die Aufgabe der im Land ansässigen Lotterie-Inspektion, Anbieter auszuwählen, die ab 1.1.2019 offiziell lizenziert online gehen dürfen.

FlaggeSeit dem 1. August 2018 ist klar, dass Schweden den Markt für Online Casinos, Lotterien und Buchmacher eröffnen will. An diesem Tag gab die Lotterie-Inspektion bekannt: Alle privaten Unternehmen haben ab sofort die Möglichkeit, sich auf eine der Lizenzen zu bewerben. Die ersten 20 Anträge gingen schon am ersten Tag bei der Inspektion ein, 35 weitere folgten in den Wochen danach. Heute muss sich die Behörde mit 55 Bewerbungen auseinandersetzen und die Unternehmen herausfiltern, die den hohen Anforderungen an seriöses und sicheres Glücksspiel in jeder Hinsicht gerecht werden. Viele der Bewerber sind längst europaweit bekannt und absolut erfolgreich auf dem hart umkämpften Markt.

Nur noch ein paar Wochen bis zur Legalität

Bis Januar ist es nicht mehr lange hin. Höchste Zeit für die Lotterie-Inspektion in Schweden, eine erste Vorauswahl zu treffen. Zwischen all den Größen der Branchen finden sich laut offiziellen Angaben auch Bewerber, die noch relativ klein und unbekannt sind. Dass sich gerade diese Unternehmen auf die Hoffnung stützen, eine Lizenz zu erhalten, verwundert durchaus. Schließlich geht es am schwedischen Markt sehr strikt geordnet zu. Die Inspektion macht scharfe Vorgaben, die in jeder Hinsicht erfüllt werden müssen. Vorrangig ist auch hier der Spielerschutz. Wenn ein Unternehmen lizenziert werden will, muss es entsprechende Schutzmaßnahmen treffen und Hilfe anbieten, sobald sich Spieler auffällig verhalten.

Ein weiteres Kriterium sind Bonusaktionen und vor allen Dingen Umsatzbedingungen. Das größte Problem dürfte allerdings beim Thema Zahlungsmethoden aufkommen, denn die schwedische Lotterie-Inspektion ist bemächtigt, Optionen zu blockieren. Mit der Steuerbelastung scheinen die Bewerber dagegen gut klar zu kommen. 18% Steuern werden erhoben. Diese müssen regelmäßig an den Staat überwiesen werden. Ausnahme bilden jene Einnahmen, die wohltätigen Zwecken zugutekommen.

Jetzt Mr. Green Bonus sichern

Illegales Glücksspiel soll ein Ende haben

Bis dato war die Gesetzeslage auch in Schweden alles andere als klar definiert. Das soll sich ab 2019 ändern, denn das Ziel besteht vor allen Dingen darin, Spieler künftig besser von illegalem Glücksspiel zu schützen. Zahllose Spieler bevorzugen Online Angebote ausländischer Unternehmen. Das in Schweden ansässige Monopol Svenska Spel verliert dagegen immer mehr Kunden und damit natürlich auch Umsätze. Der Wettbewerb soll mit der Liberalisierung angeheizt werden. Einigen privaten Anbietern will Schweden nun offiziell den Weg frei machen. Die Lotterie Behörde hat allerdings ihre Probleme damit, klare Definitionen der Regeln zu liefern. So wurde unter anderem gesagt: „Die Gesetzgebung wird definieren, in welchem Rahmen die Vermarktung vom Glücksspiel zulässig ist. Wir können im Voraus keinerlei Äußerungen dazu treffen, wie sich diese Rechtsprechung auf einzelne Fälle auswirken wird.

Hinzu kommt, dass die Behörde so langsam aber sicher unter Zeitdruck gerät. Mit derart vielen Bewerbern hatte man offenbar auch in Schweden nicht gerechnet. Die Verantwortlichen verfolgen das klare Ziel, bis zum Jahresende möglichst viele der geplanten Lizenzen zu vergeben. Dazu sind jedoch weitere Prüfungen erforderlich – die wiederum an der Tatsache scheitern, dass es zu Themen wie Werbung und Co. noch immer keine klaren Regeln gibt. Langweilig wird der Inspektion sicher nicht, denn schon in wenigen Wochen müssen Entscheidungen her. Bis dahin bleibt den Bewerbern nur, durchzuhalten und die Hoffnung zu wahren, bald offiziell Glücksspiele in Schweden anbieten zu dürfen.

Über den Autor: Ralf Schneider

Ralf Schneider

Meine Leidenschaft sind Online Casinos - und genau so bin ich vor nunmehr über 10 Jahren zu meinem Beruf gekommen. Heute darf ich mich mit Stolz "Manager" nennen, denn als solcher fungiere ich für Onlinecasinos.de. Gleichzeitig sorge ich dafür, dass unsere Leser immer up to date sind, wenn es ums Thema Casinos geht. Die entsprechenden Testberichte werden von mir nach ausführlicher Recherche verfasst. Tatsachen beschönigen, das kommt für mich nicht in Frage. Hier werden die Fakten auf den Tisch gebracht - die positive Resonanz auf meine Arbeit spricht dabei klar für sich.