MGA Malta

Die Malta Gaming Authority, kurz MAG vergibt Lizenzen an im Land ansässige Glücksspielunternehmen. Die Behörde ist für verschiedenen Lizenzarten zuständig – darunter nicht nur für Online Casinos, sondern auch für Sportwettenanbieter sowie Lotterien und andere Formen von Glücksspielen. 2003 wurde die MGA Malta offiziell gegründet. Seither zieht es immer mehr Glückspielbetreiber ins Land, denn die Bedingungen für Konzerne sind dort offenbar erstklassig. Dennoch: An den strengen Auflagen kommen Casinos und Co. natürlich nicht vorbei. Gerade wenn es um Sicherheit, Transparenz und Fairness geht, setzt die Malta Gaming Authority die Messlatte sehr hoch. Gut für Spieler aus Deutschland, denn letztlich sind alle Richtlinien EU-rechtskonform.

malta-gaming-authority

 

Grundvoraussetzung für Online Casinos, um überhaupt eine durch die MGA ausgestellte Lizenz zu erhalten, ist der Hauptsitz im Land. Diese Konzession kann dann in der gesamten EU genutzt werden, um Online Glücksspiele, Sportwetten sowie Lotterien – je nach erhaltener Lizenz – zu vertreiben. Es gibt in ganz Europa kaum einen Lizenzgeber, der mehr Glücksspielanbieter lizenziert. Gerade wenn es um die Regulierung gegen Geldwäsche sowie Betrug geht, ist die Malta Gaming Authority sehr wachsam. Eine einmal ausgestellte Konzession bleibt also nicht einfach bestehen, sondern es werden in regelmäßigen Abständen alle Unternehmen kontrolliert. Ziel ist es, Betrug und mangelnder Fairness entgegenzuwirken. Die Lizenzbedingungen sind insgesamt sehr strikt.

Strenge Auflagen für Lizenznehmer

Eine Bedingung besteht darin, ein gewisses Budget vorweisen zu können. Schließlich muss gewährleistet sein, dass der Betreiber keine Schwierigkeiten damit hat, Gewinne an seine Spieler auszuzahlen. Von der Liquidität der Unternehmen, die unsere Redaktion getestet hat, sind wir überzeugt. Schließlich kann sich kaum ein unseriöses Casino die extrem hohen Lizenzgebühren leisten, die von der MGA Malta veranschlagt werden.

casinoclublogo2Auf unseren Seiten stellen wir eine Vielzahl der durch die MGA lizenzierten Online Casinos vor. Sie alle überzeugen nicht nur durch faire Auszahlungs- und Gewinnquoten, sondern sind auch auf allen anderen Ebenen wie etwa der Zusammenarbeit mit den Zahlungsdiensten absolut seriös. Ein gutes Beispiel für dieses Faktum ist der Casino Club, der seit vielen Jahren einen erstklassigen Ruf in der Branche genießt. Er ist natürlich nur eines von zahllosen Online Casinos mit Hauptsitz im Malta. Einen größeren Lizenzgeber wird man in ganz Europa nicht finden. Übrigens: Auch die Werbemaßnahmen werden durch die Behörde überwacht. Fehlt es an Transparenz und Details, so ist es für ein Casino nahezu unmöglich, eine Lizenz im Land zu erwerben. Ähnlich verhält es sich mit falschen Angaben oder auffällig langen Bearbeitungszeiten bei der Gewinnauszahlung.

Die maltesische Glücksspiellizenz im Test

Grundsätzlich gelten Online Casinos mit Glücksspiellizenz in Malta als sehr transparent. Dass das Unternehmen seine Lizenz besitzt, wird meist ganz unten auf der Webseite angezeigt. Das Klicken auf das MGA Logo führt zur Webseite der Behörde, wobei dort alle Details zu den jeweiligen Lizenzen aufgeführt sind – darunter auch, welche Art von Lizenz ausgestellt wurde.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Unternehmen fälschlicherweise behauptet, es sei in Malta registriert, ist schwindend gering. Ein Missbrauch des Lizenzgebers hat für den Betreiber fatale Folgen – und damit meinen wir nicht nur horrende Kosten. Natürlich haben Spieler grundsätzlich immer die Möglichkeit, die Korrektheit der Angaben bei der Behörde selbst zu hinterfragen. In der Regel lässt die Antwort nicht lange auf sich warten.

Die MGA Malta – Lizenzgeber und Kontrollorgan

Nehmen wir einmal an, ein Spieler registriert sich in einem Online Casinos, das in Malta ansässig ist und dort lizenziert wurde. Kommt es nun beispielsweise zu Problemen mit dem Anbieter und speziell mit Zahlungen, dann schreitet die Behörde direkt als Kontrollorgan ein. Hält sich ein Unternehmen nicht an zeitliche Vorgaben sowie alle anderen strengen Richtlinien, führt dies zwangsweise zum Verlust der Lizenz. Auf der Support Seite der MGA Malta haben Spieler grundsätzlich die Möglichkeit, sich wegen bestehender Probleme mit einem Casino an den Support zu wenden. Das Kontaktformular ist einfach aufgebaut, Hilfe erfolgt in der Regel sehr schnell.

Dass Lizenzen aus Malta als eine Art Gütesiegel für das Casino angesehen werden, liegt unter anderem an den recht hohen Lizenzgebühren. Diese fallen teilweise in fünfstelliger Höhe an. Wenn ein Casino nun mehrere Lizenzen für z.B. den Betrieb eines Casino sowie einer Sportwetten-Seite benötigt, dann kann man ganz sicher nicht mehr von einem Schnäppchen reden. Dass sich die Betreiber diese immensen Kosten leisten können, das allein zeugt von einer guten Liquidität.

Viele Informationen gibt die Regulierungsbehörde auf der eigenen Webseite preis. Damit zeigt sie sich von einer sehr transparenten Seite, denn auch unter Lizenzgebern kann es schließlich manchmal schwarze Schafe geben. Die MGA Malta ist zumindest, wenn es um in Deutschland aktive Casinos geht, die Behörde, die die meisten Lizenzen vergibt. Das will schon etwas heißen, denn bisweilen gab es mit den Anbietern eher selten Probleme. Damit das auch so bleibt, kümmert man sich weiterhin um den Schutz vor Geldwäsche sowie um den Schutz aller Spieler, die maltesischen Glücksspielkonzernen als Kunde beitreten.